Interview mit Rose Rückert- Handelsvertung Amigard

Wie würden Sie das letzte Jahr zusammenfassen?

Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die Auszeichnung auf der Wiener Hofburg mit dem “Brand of the Year 2017” in der Kategorie „Parasite Treatment – Natural External Repellents“ hat sehr dazu beigetragen, dass Amigard immer bekannter und beliebter wird. Wir haben viele Glückwünsche erhalten und immer wieder die Bestätigung, dass die Ausrichtung von Amigard zeitgemäß und richtig ist: hochwirksame Produkte, die der Gesundheit der Tiere auch dadurch zuträglich sind, dass sie den Organismus nicht belasten. Das ist außerordentlich wichtig, denn unter der zunehmenden Umweltbelastung leiden auch unsere Haustiere und werden immer empfindlicher.

Was könnten wir unseren Amigard Kunden und Vertreter für das neue Jahr 2019 wünschen?

Wir leben in einer Zeit, die immer hektischer und schnelllebiger wird. Unsere Tiere helfen uns auch mal innezuhalten und durchzuatmen. Die Aufmerksamkeit, die sie von uns fordern, geben sie uns in vielfacher Hinsicht durch Zuwendung und Dankbarkeit zurück. Es ist bekannt, dass Hundebesitzer häufig ein besseres Immunsystem haben als andere und weniger krank sind, da ihre vierbeinigen Gefährten den regelmäßigen Gang an die frische Luft fordern, egal ob es stürmt oder schneit oder die Sonne vom Himmel lacht. Daher wünsche ich allen mehr Raum und Zeit für ein aufmerksames und erfülltes Miteinander, Frei-Zeit und Freude mit der Familie und ihren Tieren.

 

Als der aktiver Beobachterin des Tiermarktes, würden Sie sagen, dass die Trends in der Tier-Branche gleich bleiben?

Trends sind ein weiter Begriff. Wenn man mich im Allgemeinen nach den aktuellen Trends fragt, denke ich an Energie, Digitalisierung, alles nimmt an Geschwindigkeit zu, ich habe das Gefühl, dass alles aus den Fugen gerät. In der Tierwelt kommen eher die Gegentrends zur Geltung, die Ausgleich schaffen, Bedürfnis nach Ruhe, gemeinsames Erleben und Nähe zur Natur – mehr Nachhaltigkeit als Antwort auf Schnelllebigkeit und Hektik. Einen Gegenpol zu aktuellen Trends zu schaffen führt dazu, dass die Menschen kritischer werden und auch das Gesundheitsbewußtsein steigt. Der Nachsatz, den man bei der Werbung zahlreicher Gesundheitsprodukte im Fernsehen sieht „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ immer häufiger hinterfragt wird, nicht nur im Human- sondern auch im Tierbereich. Und damit liegt Amigard voll im „Gegentrend“, da diese Parasitenschutzprodukte den Organismus nicht belasten, sondern in die Haut einziehen und mit der Hauterneuerung herauswachsen.

 

Amigard macht gerade einen Launch von einer neue Produkt Linie: Amigard Vital. Die Linie ist eine Antwort auf die große Nachfrage nach Pflegeprodukte, das gesundes Lebenstill und Natur. Was halten Sie davon? 

Ich sehe es als konsequente Fortsetzung der Amigardlinie und begrüße es sehr. Vitalität schafft mehr Lebensfreude, kommt aber nicht von allein. Die Verantwortung für unsere Tiere beschränkt sich nicht auf die Fütterung, auch Haut- und Fellpflege sind wichtig.

 

Ein Teil der Amigard Vital Produkte Linie ist Aloe Vera, eine von der interessantesten und wertvollen Pflanzen. Welches Potential hat es in der Tierbranche?

Die Aloe Vera ist meines Wissens die älteste Heilpflanze der Welt, mit einem sehr breiten Wirkungsspektrum, zur innerlichen und äußerlichen Anwendung. Die Aloe Vera wurde schon von den alten Ägyptern als Heilpflanze geschätzt, der man sogar religiöse Symbolkraft zuschrieb. Sie gaben ihr Beinamen wie „Blut der Götter“ oder „Pflanze der Unsterblichkeit“. Durch ägyptische Papyrusrollen in Königsgräbern ist belegt, dass die Aloe Vera den Verstorbenen als Grabbeigabe für Ihre Reise ins Jenseits mitgegeben wurde. Kolumbus nannte die Pflanze „Arzt im Blumentopf“ und führte sie auf seinen Seereisen mit sich. Heute fassen wir die Wirksamkeit der Aloe Vera weniger poetisch, aber nicht weniger beeindruckend, zusammen: antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, zellerneuernd, juckreizlindernd. Es gibt meiner Meinung nichts besseres für sonnenverbrannte Haut, als Aloe Vera Hautgel, das wußte auch schon Kolumbus.

Um auf die Tierbranche zurückzukommen: Die Haut ist vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Gegen Hitze, Kälte, Schmutz und vielfältige Umweltbelastungen muss sich der Körper behaupten. Aloe Vera ist hervorragend zur Haut- und Fellpflege und zur Unterstützung von Wundheilung geeignet. Es zieht in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit und unterstützt die natürliche Regeneration der Haut.

Dass die Aloe Vera Produkte von Amigard Vital von ganz besonders hoher Qualität sind, erkennt man an den Zutaten: Aloe Vera Blattgel steht an erster Stelle, denn der hochwertige Aloe Vera Saft ist die wichtigste Zutat der Produkte, kein Aloe Vera Pulver oder Konzentrat, die mit Wasser rückverdünnt sind. Wasser werden Sie in den Zutatenlisten nicht finden.

 

Wie lange sind Sie bei Amigard?

Ich habe Amigard 2012 kennengelernt. Ich hatte zu dem Zeitpunkt einen Hund und eine Katze. Schon damals habe ich Parasitenschutzprodukte, mit denen man jeden Monat sein Tier ein bisschen vergiften muss, um den Flöhen und Zecken den Garaus zu machen, rigoros abgelehnt, hielt aber den besonders für die empfindlichen Hundenasen kaum zu tolerierenden intensiven Geruch natürlicher Mittel auf pflanzlicher Basis für ein unvermeidbares Übel. Daher war ich von Amigard sofort begeistert. Die Decansäure aus Kokosöl, die den intensiven Margosageruch weitgehend absorbierte, dazu der Synergieeffekt aus Decansäure und Margosa – Reizüberflutung und damit einhergehende Desorientierung durch die Decansäure und Geruchsabwehr durch das Margosa – haben mich restlos überzeugt. Auf der Interzoo 2012 habe ich Dr. Meyer kennengelernt und dann auch mit dem Vertrieb begonnen.

 

Haben Sie selbst Heimtiere?

Unsere Aussiehündin Yanka ist leider im letzten Jahr gestorben, die Katze habe ich immer noch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *